Blaufränkisch Ernst

 

Er vermählt unsere großen Lagen Hochberg und Goldberg zu einem kompromisslosen Blaufränkisch. Die Besonderheit liegt darin, nur die Stöcke und Trauben zu lesen, welche am Hochberg auf purem Kalksand und am Goldberg auf purem Muschelkalk wachsen. Denn genau dort, wo dieses besondere Gestein durch Erosionen an die Oberfläche getreten ist, wachsen die geschmackvollsten und reichhaltigsten Trauben. Ein durchdachter Leseplan bildet den Grundstock, um wirklich nur die Trauben zu lesen, die auf diesem besonderen Stückchen Erde wachsen. Jede Traube wird genauestens untersucht und in kleinen Kisten zu 10 kg gesammelt.

 

Alte-Rebstöcke-Traube-Blaufränkisch-Kisten

 

Am Weingut angekommen, werden die Beeren händisch von den Grünteilen befreit. Nur ganze Beeren kommen zur alkoholischen Gärung in die dafür vorbereiteten offenen Barriques. Nach der 50 bis 60-tägiger spontaner Maischegärung mit händischem Unterstoßen wird die Maische in eine 100 Jahre alte Stempelpresse mit Holzkorb gefüllt und schonend gepresst. Der frei abfließende Saft kommt direkt und ohne zu pumpen in die neuen Barriques der noblen Küferei Darnajou. Bis zu 50 Monate verbringen diese Blaufränkisch Weine bis zu ihrer Flaschenfüllung darin. Ganz nach burgundischer Tradition werden die Weine im ersten Jahr ohne Schwefel auf der Feinhefe gelagert. 

 

Traube-Blaufränkisch

 

Dieser einzigartige Wein steht vor allem für Feinheit und Eleganz eines besonderen Stückchens Erde des Mittelburgenlandes, der Region Deutschkreutz. Wenn es soweit ist, wird er in Burgunderflaschen mit ausgesuchtem Kork gefüllt. Mit noblem Wachs verschlossen, und in massiven Holzkisten verpackt, ist der wohl Edelste aller Weine nun bereit, das Weingut Ernst zu verlassen. Jetzt Anfragen.

 

Fass-Presse-Traube-Blaufränkisch


  

Bewertung zu Ernst 2009 von Captain Cork:

Artikel "Wein für 100 €? Ihr Ernst, Herr Ernst?" lesen..

Bewertung zu Ernst 2015 von Gerhard Retter: